top of page
  • AutorenbildMartha

Zwetschgendatschi mit Streuseln

Wer Handwerker im Haus hat, braucht stets was Gutes zur kulinarischen Versorgung, habe ich festgestellt. Zumal, wenn sie zur Familie gehören und kein Geld verlangen. Da ich seit der Zwetschgensaison an kaum einem Zwetschgendatschi beim Bäcker vorbeikomme, ohne ein Stück zu kaufen, entschied ich, dass es den Versuch wert wäre, selbst einen zu machen. Süßbert entwickelte in der Backzeit die Idee, einen Zwetschgenbaum für den Garten zu ergattern. Einfach fabelhaft



Zutaten für ein Blech:


1500g entsteinte Zwetschgen

etwas Zimt



Für den Hefeteig:


30g Frischhefe

180ml lauwarme Milch

60g Zucker

1 Ei

350g Mehl Typ 550

1Prise Salz

60g flüssige Butter



Für die Streusel:


300g Mehl Typ 550

280g Zucker

1TL Zimt

200g kalte Butter


 

Zubereitung:

Brösle die Hefe in eine große Schüssel. Gib Milch, Zucker, Ei, Mehl und Salz dazu. Zerlasse die Butter in einem Töpfchen, gib sie hinein und verknete alles zu einem schönen Teig. Dieser darf nun eine Stunde an einem warmen Ort gehen, bis er sich etwa verdoppelt hat.


Heize den Backofen auf 190°C Ober-/Unterhitze vor.

Wasche, trockne und entsteine die Zwetschgen und halbiere sie.

Rolle den Teig auf einem mit Backpapier belegten Backblech aus und schichte die Zwetschgen dachziegelartig darauf (ruhig näher zum Rand als auf dem Foto). Bestreue sie mit Zimt.


Verknete die Streuselzutaten und verteile sie auf dem Kuchen.

Er braucht nun 35-40 Minuten auf der zweiten Schiene von unten, bis die Streusel goldbraun sind.


 

Wahrscheinlich bleibt etwas Streuselteig übrig


...friere ihn einfach ein und hole ihn heraus, wenn Du mal Beeren oder Äpfel hast, dann kannst Du einen ganz einfachen Crumble machen


11 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


Frische Hausgemachte Pasta
bottom of page