• Rosalie

Ukrainische Quarkkekse

Selbstverständlich gibt es bei uns -wie in jeder Familie- feste Rituale. Heilig Abend haben wir zum Beispiel immer bei unserer Oma verbracht. Und nach jeder Menge Essen und jeder Menge Plätzchen gab es die Bescherung und dazu wurden "Käsbredle" gereicht. Was sich zuerst salzig anhört, ist eigentlich ein mit Marmelade gefüllter Quarkkeks, der mit Weihnachten so viel zu tun hat wie Wassermelonen. Nachdem unsere Großmutter starb, gab es jahrelang keine Käsbredle mehr, und sie gerieten in Vergessenheit. Bis sie uns wieder einfielen und wir verzweifelt nach dem nun offensichtlich tschechischen Rezept gesucht haben. Die ukrainische Version besteht im Gegensatz zur tschechischen nicht hauptsächlich aus Zucker und Butter, was eindeutig ein Vorteil ist



Zutaten für ein Blech:


50g Butter

200g Speisequark

200g Weizenmehl

50g Zucker

1EL Speisestärke, gehäuft

1 Prise Salz

200g Hagebuttenmarmelade / Kirschmarmelade

Puderzucker


 

Zubereitung:

Schneide die Butter in kleine Flöckchen und verarbeite sie mit Quark, Mehl, Zucker, Speisestärke und Salz zu einem glatten Teig. Wunder dich nicht, der Teig wird leicht klebrig. Bestreu Arbeitsplatte, Wellholz und Teigkugel mit etwas Mehl und welle ihn ca. 1/2cm dick aus. Schneide die Teigplatte in ca. 7x7cm große Vierecke. In diese gibst Du je einen großen Kleks Marmelade (ungefähr einen Teelöffel voll) und verschließt die Vierecke zu kleinen Taschen. Entweder faltest Du sie diagonal zu Dreiecken und verschließt die Kanten mithilfe einer Gabel, oder Du klappst die vier Ecken in die Mitte und drückst die Teigkanten ringsum mit den Fingern so fest zusammen, dass die Marmelade beim Backen nicht rauslaufen kann. Dann hast Du kleine Taschen, so wie ich es für das Foto gemacht habe. Back die Quarkkekse auf 180°C Ober-/Unterhitze ca. 18 Minuten auf mittlerer Schiene.

Nach dem Abkühlen kannst Du sie mit Puderzucker bestreuen.


 

Mit kleinen Dingen Großes bewirken


Wenn Ihr Informationen über den Krieg, den Russland gegen die Ukraine führt, lest oder teilt, habt im Hinterkopf, dass zurzeit viele Informationen nicht belegt werden können Sprich: es ist teilweise unklar, ob die Informationen Hand und Fuß haben, oder als Propaganda genutzt werden. Auf Correctiv.org werden widersprüchliche Informationen geprüft und belegt oder geprüft und zerpflückt. Ein Blick auf die Seite lohnt sich auch, wenn man sich generell dafür interessiert, wie man FakeNews erkennen kann. Der Bayrische Rundfunk hat sich ebenfalls mit dem Thema befasst und hilft mit dem Faktenfuchs Falschinformationen zu entlarfen

48 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
Frische Hausgemachte Pasta