top of page
  • Martha

Thunfisch-Tramezzini

Bereits in meinem Blog-Beitrag zu den Avocado-Tramezzini mit Cashewkernen und Gartenkresse erwähnte ich die Thunfisch-Tramezzini aus Volterra, die mich seit meiner Kindheit nicht mehr loslassen. Heute habe ich mich an den Versuch gewagt sie nachzumachen, nachdem ich in einem neuen Kochbuch ein passendes Rezept dazu entdeckt habe

Ich muss zugeben, dass ich äußerst überrascht war, dass Kapern in die Masse gehören, und ich hätte auch schwören können, dass da keine Mayonnaise enthalten ist, auf die bin ich nämlich gar nicht wild! Das Geheimnis scheint einfach zu sein, dass man sie in die Thunfisch-Masse hineinrührt, anstatt sie in deutscher Manier direkt auf die Brotscheibe zu streichen, so kommt ihr Geschmack gar nicht so dominant heraus



Zutaten für 4 Personen:


8 Scheiben Tramezzinibrot



Für die Füllung:


2 Dosen Thunfisch im eigenen Saft

1EL Kapern

10 Basilikumblättchen

3EL Mayonnaise

1EL Zitronensaft

8 Cocktail-Tomaten


 

Zubereitung:

Zerkleinere die Kapern, Basilikumblättchen und Tomaten und lasse währenddessen den Thunfisch gut abtropfen. Vermische nun alle Zutaten für die Füllung ordentlich miteinander.

Bestreiche nun vier Tramezzini-Scheiben damit, lege jeweils eine weitere Scheibe darauf und drücke sie gut an. Schneide sie einmal schräg durch, und schon ist Dein Snack fertig!


 

Was sonst noch gut dazu passt


...sind Salatblätter, Gurken und andere Kräuter, ich habe zum Beispiel noch Zitronenmelisse genommen, die wuchert nämlich gerade vogelwild auf meiner Fensterbank


15 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
Frische Hausgemachte Pasta
bottom of page