top of page
  • AutorenbildRosalie

Schneewittchenkuchen

Wenn Resi uns zu einem Geburtstag eingeladen hatte, haben wir uns immer gefreut. Zum einen, weil Wintergeburtstage Rehbraten mit Spätzle bedeuteten. Zum anderen, weil zum Nachtisch, wenn alle pappsatt waren, Schneewittchenkuchen auf den Tisch kam. So lange noch ein klitzekleines Bisschen Platz im Magen ist, ist noch Raum für ein Stück Kuchen



Zutaten für eine Springform:


100g warme Butter

150g Zucker

3Pck Vanillezucker

3 Eier

200g Mehl

1TL Backpulver

65ml Milch

2EL Nutella

250g Quark

2 Becher Sahne

1 Glas Schattenmorellen

1Pck Tortenguss Rot


 

Zubereitung:

Heiz den Ofen auf 175°C Umluft vor.

Schlag die Butter mit 100g Zucker, 1 Packung Vanillezucker und den Eiern schaumig. Arbeite schließlich Milch, Mehl und zum Schluss Backpulver unter. Gib die Hälfte des Teigs in eine gefettete Springform (nicht erschrecken, das sieht nach sehr wenig Teig aus) und rühr das Nutella in die zweite Teighälfte ein. Streiche nun den dunklen Teig auf den Hellen, und verteil die abgetropften Schattenmorellen darauf.

Nun wird der Kuchen ca. 50 Minuten lang gebacken.

Während der Kuchen erkaltet, schlägst Du die Sahne mit den zwei Päckchen Vanillezucker steif, verrührst den Quark mit dem restlichen Zucker (oder etwas mehr oder weniger, je nachdem wie süß du es magst) und vermengst die zwei Cremes vorsichtig miteinander.

Bring nun einen Tortenring um den abgekühlten Kuchen an und verteile die Creme gleichmäßig im Ring. Stell den Kuchen kühl und koch 250ml Kirschsaft (das müsste die Saftmenge im Glas sein) mit dem Tortengusspäckchen unter Rühren auf und verteil den Guss noch heiß auf der Quarkmasse. Lass ihn nun 4 Stunden durchkühlen.

44 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comentarios


Frische Hausgemachte Pasta
bottom of page