top of page
  • Martha

Ravioli mit Rebhuhn und Maronen in Salbeibutter

Nachdem die letzten Ravioli mit Kürbis-Maronen-Füllung ganz wunderbar geklappt haben -ich erinnere mich an ein großes Desaster mit Piroggen, die beim Kochen alle aufgingen und die Füllung unschön im Kochwasser schwamm- hatte ich einen Motivationsschub, was dieses Rezept angeht. Und da war auch sowieso noch ein gefrorenes Rebhuhn, das seit langer Zeit viel Platz im Gefrierschrank beansprucht und endlich aufgetaut werden wollte



Zutaten für 4 Portionen:


Für den Nudelteig:


250g Pastamehl

150ml Wasser

etwas Kurkuma



Für die Füllung:


150g Rebhuhnfilet

80g vorgegarte Maronen

3EL geriebener Parmesan

1 Eigelb

Salz & Pfeffer



Für die Salbeibutter:


2 Stiele Salbei

60g Butter


 

Zubereitung:

Mische die Pastateigzutaten und verknete alles ordentlich. Forme den Teig zu einer Kugel und lege sie in Frischhaltefolie oder einer Dose für 30 Minuten in den Kühlschrank.


Schneide das Rebhuhnfilet und die Maronen in zarte Würfel. Verknete sie mit dem Parmesan und Eigelb und würze mit Salz und Pfeffer.


Rolle den Teig zu Bahnen aus, verteile die Füllung in etwas größeren Abständen darauf, bepinsle den Rand mit Wasser, lege eine zweite Teigbahn darauf und drücke den Teig rund um die Füllung zusammen. Schneide die Ravioli mit einem Messer aus und drücke den Rand dann nochmal ordentlich mit einer Gabel zusammen.


Koche etwas Salzwasser auf und gib die Ravioli hinein. Reduziere die Hitze und lasse sie in 5 Minuten gar ziehen.


Wasche und zerkleinere den Salbei.


Erhitze die Butter in einer großen Pfanne und gib den Salbei dazu. Er darf nun kurz anbraten, bis er duftet. Gib dann die Ravioli dazu und wende sie, sodass sie mit Salbeibutter überzogen sind.


 

Als Alternative zum Rebhuhn


...eignet sich auch ein Perlhuhn, oder ein klassisches Hühnerbrustfilet


5 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
Frische Hausgemachte Pasta
bottom of page