• Martha

Pizza Currywurst

Mit dieser Pizza präsentiere ich wahrscheinlich ein Rezept, das so manchem Italiener den Stecker zieht. Als Rosi und ich letztens dem Fastfood frönten kamen wir uns schon eher wie zwei aus der kulinarischen Unterwelt vor, als die zwei Gourmets, als die wir uns normalerweise verstehen. Es war mir schon fast peinlich diese Bestellung bei unserem Pizza-Lieferanten aufzugeben. Und dann wurden wir ganz wunderbar überrascht. Die Pizza Currywurst wird es in unserem Hause jetzt wohl öfter geben. Zumindest, solange kein richtiger Italiener zu Besuch ist



Zutaten für zwei Bleche:


Für den Teig:

500g Mehl Typ 00

10g Frischhefe

3EL Olivenöl

15g Salz

1 Prise Zucker

280ml lauwarmes Wasser



Für die Soße:


200g passierte Tomaten

2EL Tomatenmark

Paprika edelsüß

Salz & Pfeffer



Für den Belag:


150g geriebener Mozzarella

3 rote Bratwürste

Curryketchup

Currypulver


 

Zubereitung:

Als Erstes krümelst Du die Frischhefe in das Wasser und gibst den Zucker dazu. Verrühre das Ganze bis sich Zucker und Hefe vollständig aufgelöst haben. Lass es etwa 5 Minuten ruhen, bis das Hefewasser anfängt leicht zu schäumen. Gib nun Mehl und Olivenöl dazu und verknete das Ganze zu einem elastischen Teig. Jetzt kannst Du das Salz hinzufügen. Knete nochmal alles durch, forme eine Teigkugel und bestreue sie mit Mehl. Lass den Teig für 2 - 3 Stunden abgedeckt bei Zimmertemperatur gehen.


Wenn der Teig sein Volumen etwa verdoppelt hat, kannst Du den Ofen auf 220°C Ober-/Unterhitze vorheizen, den Teig in zwei Portionen unterteilen und ausrollen.

Erhitze die passierten Tomaten in einem kleinen Topf, rühre das Tomatenmark ein und schmecke sie ganz nach Gusto ab. Verteile die Soße gleichmäßig auf dem Pizzateig und bestreue sie mit dem geriebenen Mozzarella.

Schneide die Bratwürste in etwa 0,5cm dicke Scheiben und verteile sie auf der Pizza. Verteile das Curryketchup und das Currypulver darüber und backe sie in etwa 20 Minuten schön kross im Ofen.


 

Tipps für Gourmets


Wenn Du beide Bleche gleichzeitig backst, empfiehlt es sich die Bleche nach der Halbzeit zu tauschen und die Backzeit gegebenenfalls etwas zu verlängern


Durch das Curryketchup brauchst Du keine Massen an Soße, deswegen verwenden wir hier etwas weniger passierte Tomaten, als sonst. Lass Dich davon nicht irritieren

Weitere Teig-Tipps findest Du unter der Zucchini-Pizza

34 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
Frische Hausgemachte Pasta