• Martha

Lachs-Spinat-Nudeln

Wer von der Arbeit gebeutelt nach Hause kommt -so wie es mir und meiner lieben Kollegin Julia heute Morgen wohl erging- der braucht natürlich erstmal eine Mütze Schlaf. Und dann ist die Frage, was gibt es zu essen? Für mich bewährt sich nach einem anstrengenden Dienst stets die Bestellung beim Pizza-Lieferanten. Aber da das schon für heute Abend geplant ist, und mich nach dem Aufstehen prompt ein kleiner Apetito überfiel, besann ich mich auf ein simples Gericht, das in wenigen Minuten auf dem Tisch steht. Es ist übrigens eines der Rezepte, die auch meine Mutter hin und wieder zaubert. Der Anspruch an die Kochkünste ist gering, und wer immer einen Lachs und Spinat im Gefrierfach hat, braucht auch keine vorausschauende Einkaufsplanung. Es reicht, beides vor dem Nickerchen zum Auftauen herauszulegen



Zutaten für 4 Personen:


400g Tagliatelle


1EL Butter

2 Knoblauchzehen

4 Lachsfilets

400g Blattspinat

200g Sahne

Salz & Pfeffer


 

Zubereitung:

Wie oben erwähnt, solltest Du mit aufgetautem -oder noch besser: frischem- Lachs und Blattspinat arbeiten.


Koche die Nudeln nach Packungsanweisung al dente.


Zerlasse die Butter in einem Topf und schäle und zerkleinere den Knoblauch. Würfle das Lachsfilet und gib die Würfel in die heiße Butter. Brate sie kurz an und gib dann Knoblauch und Spinat dazu. Erwärme die Zutaten, füge die Sahne hinzu und würze die Soße mit Salz & Pfeffer.


Vermenge das Sößchen mit den Nudeln und reibe etwas frischen Parmesan darüber.


 

Ein Tipp für Vampirliebhaber


Wer am Abend noch ein Date hat, dünstet den Knoblauch in der Butter mit an und nimmt ihn dann heraus

32 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
Frische Hausgemachte Pasta