top of page
  • Martha

Spinatsalat mit Rote Beete und Feigen

Den treuen Blogleser erinnert dieses Rezept vielleicht an diesen Rote-Beete-Salat vom letzten Jahr. Ich kann Euch aber versichern, dass es da doch gewaltige Unterschiede gibt. Beide haben ihren ganz eigenen Reiz

Auf das Rezept kam ich über meine Internet-Startseite, wo es mir vorgeschlagen wurde. Das Foto sprach mich sofort an. Wie ich unter dem Rezept erfuhr, ist es aus einem vegetarischen Kochbuch, das ich auch direkt erworben habe und voller Spannung erwarte


Zubereitet habe ich diesen Spinatsalat dann für meine liebe Freundin Merve, die Anfang der Woche Geburtstag hatte und dementsprechend verwöhnt werden sollte. Sie schien mir recht zufrieden mit diesem Gericht, zu dem ich Kartoffelrösti servierte, und auch das Dessert mundete ihr. Was das war, verrate ich Euch aber erst im nächsten Beitrag


Zutaten für 4 Personen:


Für den Salat:


400g vorgegarte Rote Beete

150g Babyspinat

2 Feigen

2EL Pistazienkerne (ungesalzen)

30g Feta

2 Stiele Dill



Für das Dressing:


3EL Apfelessig

1EL flüssiger Honig

1TL Sumach

1/2 Knoblauchzehe

3EL Olivenöl

Salz & Pfeffer


 

Zubereitung:

Wenn die Rote Beete eingelegt ist, lasse sie zuerst kurz abtropfen. Wenn nötig, schneidest Du sie in Scheiben.

Putze den Babyspinat, wasche vorsichtig die Feigen und schneide sie ebenfalls in dünne Scheiben. Entferne dabei den Stielansatz.

Gib den Spinat in eine große Schüssel oder auf eine Platte. Lege die Rote Beete darauf, sowie die Feigen.

Nun zerkrümelst Du den Feta über den Salat und gibst die Pistazien dazu. Schneide den Dill klein und garniere den Salat damit.

Mische die Zutaten für das Dressing gut miteinander und schütte es kurz vor dem Servieren darüber.


 

Ein kleiner Tipp darf natürlich nicht fehlen


Wenn Du die Rote Beete roh kaufst, solltest Du sie in einem kleinen Topf bei schwacher Hitze für etwa 45 Minuten garen. Schäle sie im Anschluss, wenn sie etwas abgekühlt ist, schneide sie dann in dünne Scheiben und mariniere sie für etwa 10 Minuten mit dem Dressing


Für noch mehr Genuss kannst Du die Pistazien noch in einer Pfanne ohne Öl anrösten, bevor Du sie in den Salat gibst

16 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
Frische Hausgemachte Pasta
bottom of page