top of page
  • AutorenbildMartha

Flammkuchen mit Lachs und Petersilienpesto

Ein arbeitsreiches Wochenende liegt hinter uns, und wenn man mal genug von Dönerpizza hat, ist so ein Flammkuchen auch recht schnell gemacht, vor allem, wenn man noch Pesto im Kühlschrank hat, die eh weg soll. Mit dem Lachs hast Du auch gleich noch ein paar wichtige Nährstoffe am Start. Wie ich dieses Wochenende gelernt habe, ist aber auch die Petersilie nicht zu unterschätzen, anscheinend wirkt ihr Tee ganz hervorragend bei Blasenentzündungen




Zutaten für ein Blech:


Für den Teig:


220g Mehl

3EL Olivenöl

1 Eigelb

½ TL Salz

100ml warmes Wasser



Für den Belag:


200g Crème Fraîche

1 Lachsfilet

einige Pinienkerne

Salz & Pfeffer


 

Zubereitung:

Für den Teig verknetest Du alle Zutaten zügig miteinander bis er ganz glatt ist, rollst ihn zu einer Kugel und lässt ihn in einer abgedeckten Schüssel oder in eine Folie gewickelt 30 Minuten ruhen.

Heize nun den Ofen auf 250°C Ober-/Unterhitze vor und welle den Teig mit einem Nudelholz ca. 0,5cm dick aus.

Vermische die Crème Fraîche mit dem Petersilienpesto und verstreiche sie auf dem Teig. Würze sie mit Salz & Pfeffer.

Schneide das Lachsfilet in mundgerechte Stücke, salze und pfeffere es und beträufle es mit etwas Zitronensaft. Verteile den Lachs und die Pinienkerne auf dem Flammkuchen und backe ihn 10-15 Minuten kross auf der zweiten Schiene von unten.


 


Ein Variations-Tipp


Toll macht sich natürlich auch Räucherlachs statt Lachsfilet

13 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Komentar


Frische Hausgemachte Pasta
bottom of page