top of page
  • AutorenbildMartha

Buchweizenpfannkuchen mit Camembert und Spinat

Dieses Rezept schwebt mir schon länger vor und es scheiterte stets am Erwerb von Buchweizenmehl. Ich las, wodurch man es ersetzen könnte, aber fand nichts adäquates heraus, was den "tollen nussigen Geschmack" würdevoll vertreten könnte. So ging ich etwas entmutigt mal wieder am Mehlregal vorbei und mein Blick fiel in Bad Waldsee City auf das Öko-Regal und da stand es. Ein kleines Päckchen reinstes Buchweizenmehl. Zutiefst erfreut schnappte ich es und trug es mit viel Liebe nach Hause



Zutaten für 4 Personen:


Für die Teig:


80g Buchweizenmehl

1 Ei

80ml Milch

90ml Sprudel

1/2TL Salz



Für die Füllung:


40g Butter

600g Blattspinat

etwas Sonnenblumenöl

380g Camembert

150g Walnusskerne

Preiselbeeren

Salz & Pfeffer


 

Zubereitung:

Vermenge die Zutaten für den Teig sorgfältig mit einem Schneebesen und lasse ihn zwei Stunden ruhen.


Falls Du frischen Spinat verwendest, putze ihn sorgfältig.

Erhitze die Butter in einem Topf und gib den Spinat dazu. Dünste ihn kurz an, salze und pfeffere ihn. Schneide den Camembert in Scheiben.


Heize den Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vor.

Brate die Pfannkuchen in etwas Öl von beiden Seiten goldbraun an.

Verteile den Spinat mittig darauf und lege den Camembert darauf. Klappe die Ränder ein und lege die Pfannkuchen auf ein Blech. Sie dürfen nun für ein paar Minuten in den Ofen, bis der Camembert schmilzt.


Röste die Walnusskerne in einer Pfanne ohne Fett an.

Verteile sie auf den Pfannkuchen und garniere sie mit Preiselbeeren.


 

Ein Tipp am Rande


...ich stelle mit zunehmendem Alter fest, dass frische Zutaten oft etwas besser schmecken. Als Ausnahme würde ich allerdings Brokkoli und Mango werten


14 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
Frische Hausgemachte Pasta
bottom of page