• Martha

Bolo de Caco

Zu Muscheln auf Madeira darf natürlich ein frisch gebackenes Bolo de Caco nicht fehlen! Oder eigentlich zu keiner Mahlzeit. Seit wir in dieser Urlaubswoche jeden Tag mindestens ein Bolo de Caco genossen haben, findet man im elterlichen Kühlschrank inzwischen auch fast immer eine selbstgemachte Knoblauchbutter. Ein voller Erfolg, würde ich sagen


Auf den Azoren gibt es übrigens etwas ähnliches: nämlich Bolo Levedo



Zutaten für 8 Stück:


750g Süßkartoffeln

150ml Wasser

1 Würfel Hefe

1kg Mehl

1 Prise Salz



Für die Knoblauchbutter:


100g Butter

2 Knoblauchzehen

2 Stile Petersilie

etwas Salz


 

Zubereitung:

Bringe einen Topf mit Salzwasser zum kochen.

Schäle die Süßkartoffeln und würfle sie. Koche sie etwa 20 Minuten lang weich. Gieße das Wasser ab und stampfe sie zu einem Püree.


Gib das Wasser in eine Rührschüssel, brösle die Hefe hinein und rühre, bis sie sich aufgelöst hat. Nun kommen eine Prise Salz, das Mehl und das Süßkartoffelpüree dazu. Verknete alles zu einem geschmeidigen Teig. Dieser darf jetzt 2-3 Stunden gehen, bis er sich etwa verdoppelt hat.


Die Butter sollte bereits Zimmertemperatur haben, damit Du sie leichter verarbeiten kannst. Presse den Knoblauch dazu, wasche und zerkleinere die Petersilie und gib sie ebenfalls dazu. Vermenge alles gut miteinander und schmecke die Knoblauchbutter mit Salz ab.


Teile den Teig nun in gleich große Kugeln und drücke sie zu einem Fladen.

Erhitze eine Pfanne und brate das Bolo de Caco von beiden Seiten goldbraun an. Serviere das Bolo de Caco noch warm. Halbiere es dazu und bestreiche es mit der Knoblauchbutter.


 

Wunderbar dazu passen beispielsweise


...die Muscheln mit Knoblauchmarinade


13 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
Frische Hausgemachte Pasta