• Martha

Rhabarber-Hefeschnecken mit Streuseln

Dieses Rezept stammt noch aus meinen kulinarischen Anfangszeiten, und wurde erst letztens von mir wiederbelebt, weil ich noch recht viel Frischhefe eingefroren habe, der es vermutlich nicht guttut, ihr Dasein noch länger im Gefrierschrank zu fristen

Aufgrund des hohen Eigelb-Verbrauchs in diesem Rezept habe ich dafür die Eiweiße eingefroren. Anscheinend geht das. Wenn ich sie irgendwann auftaue und weiterverarbeite, werde ich Euch natürlich berichten, wie empfehlenswert dieses Vorgehen ist, oder ob es sich nicht doch anbietet, direkt Meringen daraus zu backen



Zutaten für etwa 18 Schnecken:


Für den Hefeteig:


370g Mehl

80g Zucker

30g Frischhefe

150ml lauwarme Milch

70g gemahlene Haselnüsse

3 Eigelb

70g weiche Butter

1 Prise Salz



Für die Streusel:


20g gemahlene Haselnüsse

70g kalte Butter

100g Mehl

1Msp Backpulver

50g Zucker

1Pck Vanillezucker



Für die Füllung:


2 Eigelb

50ml Sahne

1/2TL Zimt

450g Rhabarber



Etwas Puderzucker zum Verzieren


 

Zubereitung:

Gebe zunächst das Mehl und den Zucker in eine Schüssel, brösle die Frischhefe darüber und gib die Milch dazu. Vermenge die Zutaten schon ein wenig miteinander und stelle den Teigansatz dann zugedeckt zur Seite.

Röste die Haselnüsse für Teig und Streusel in einer Pfanne leicht goldbraun an und stelle dann die 20g für die Streusel zur Seite. Die restlichen 70g kommen nun zum Teigansatz dazu, gefolgt von den Eigelben, der Butter und der Prise Salz. Verknete alles zu einem schönen Teig und lasse ihn zugedeckt etwa eine Stunde lang gehen.


Für die Streusel schneidest Du die Butter in kleine Stückchen und verknetest sie mit den übrigen Zutaten, am besten mit den Knethaken eines Handrührgeräts. Vergiss dabei die Haselnussbrösel nicht!

Stelle die Streusel nun kalt bis sie dann zum Einsatz kommen.


Putze und zerkleinere den Rhabarber in etwa 1cm lange Stückchen.

Vermische die Eigelbe mit der Sahne und dem Zimt für die Füllung.


Knete den Teig nochmals kurz durch und rolle ihn auf einer bemehlten Arbeitsplatte aus. Da er noch recht feucht sein dürfte, solltest Du lieber etwas mehr Mehl einplanen. Eine Teigfläche von etwa 40 x 25cm ist ideal.

Bestreiche den Teig mit gut der Hälfte der Füllung, verteile etwa 2/3 des Rhabarbers darauf und gut die Hälfte der Streusel. Rolle den Teig von der Längsseite her auf und schneide die Rolle in etwa 2-3cm breite Schnecken. Lege sie auf ein mit Backpapier belegtes Backblech, streiche die restliche Creme darüber und verteile die übrigen Rhabarberstückchen und Streusel darauf.


Lasse die Schnecken so nochmal etwa 20 Minuten ruhen. In dieser Zeit kannst Du ganz gemütlich den Backofen auf 180°C Ober/Unterhitze vorheizen.

Nun brauchen sie noch etwa 25 Minuten im Ofen.


Wenn die Schneckchen abgekühlt sind, empfiehlt es sich, sie noch mit Puderzucker zu bestreuen, sie selbst sind nicht sonderlich süß.


 

Ein paar Tipps am Rande


Diese Schneckchen habe ich zuletzt vor einigen Jahren gebacken und war manchmal nicht ganz bei der Sache. So haben zusätzlich zwei Eigelb den Weg in die Streusel gefunden, das funktioniert auch wunderbar


Wenn Du gefrorene Frischhefe verwendest, löse sie am besten in der Milch auf, sie lässt sich nicht mehr einfach bröseln


Rhabarber habe ich gerne gefroren auf Vorrat. Einfach vorher putzen und kleinschneiden. Beim Auftauen musst Du ihn nur gut abtropfen lassen, sonst ist er zu feucht


Dieses Mal habe ich Mehl vom Typ 550 genommen, was ein ganz besonders fluffiges Ergebnis gebracht hat. Wenn Du es zur Hand hast, kann ich es Dir nur wärmstens für Hefegebäck empfehlen


16 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
Frische Hausgemachte Pasta