• Martha

Grießauflauf à la Tanti

Einige meiner liebsten Kindheits-Erinnerungen spielten sich in der kleinen Ess-Küche unserer Großtante Maria ab. Zu meiner großen Freude gab es meist den "Grießauflauf à la Tanti", dessen Rezept sie mir in guter Oma-Manier mit "ein bisschen Grieß, ein Päckchen Quark, ein paar Eier, etc.... bis die richtige Konsistenz erreicht ist" verriet, womit ich, als strenge Rezept-Befolgerin, natürlich nichts anfangen konnte. Jedes Mal gab ich ihr "fünf Sterne", und trotz der angedrohten Gemüsesuppe brachte sie es nie übers Herz mir diese, statt dem Grießauflauf, zu kredenzen

In ihrer Küche tauschten wir schon als kleine Kinder große Weisheiten beim Abspülen aus: "Gell, Rosi, die Tanti ist ganz arm?! Die hat gar keine Spülmaschine". Aber auch sie hatte weise Worte für mich, als sie mit Anfang 80 feststellte, dass es gar nicht schlimm sei, dass wir gerade beide single sind: "und manchmal lernt man einen kennen, da denkt man, mit dem könnte man gerade ein Kind bekommen, aber das ist biologisch ja nicht mehr möglich"


Als sie schließlich 2014 von uns ging, war der Verlust wirklich sehr groß. Als gute Schwester machte sich Rosi auf die Suche nach dem Grießauflauf-Rezept, und fand schließlich in einem ihrer Küchenschränkchen einen ausgeschnittenen Zeitungsbeitrag, in dem es im Detail nachzulesen ist. So backe ich inzwischen hin und wieder selbst den Grießauflauf, und wie auch ihr, fällt er mir nach dem Backen in sich zusammen. Das tut ihm geschmacklich aber keinen Abbruch

Mit seinem wunderbaren Duft bringt mir der Grießauflauf immer einen Hauch "Tanti" in mein Leben, und versetzt mich gedanklich an ihren Küchentisch, an dem wir so viel gelacht und geredet haben



Zutaten für 4 Portionen:



Für den Grießauflauf:


500g Quark

3 Eier

100g Zucker

4EL Weichweizengrieß

1/2Pck Backpulver

1Pck Rumrosinen

1/2 Zitrone

etwas Butter



Für das Birnenkompott:


8 Birnen

400ml Weißwein/Prosecco

Wasser

1 Zimtstange


 

Zubereitung:

Heize den Ofen auf 175°C Umluft vor.

Trenne die Eier und schlage das Eiweiß sehr steif. Vermische die restlichen Zutaten für den Grießauflauf mit Zitronensaft und -schale und hebe anschließend vorsichtig den Eischnee unter.

Fette eine Auflaufform oder Souffléförmchen und fülle die Eimasse ein. Verteile ein paar Butterflöckchen auf dem Grießauflauf.

In der Auflaufform braucht er etwa 60 Minuten, bis er goldbraun und fertig ist. In den Souffléförmchen nur etwa 30-40 Minuten.

Währenddessen kannst Du das Birnenkompott vorbereiten: Schäle und entkerne die Birnen, schneide sie in Spalten und lege sie in einen Topf. Gebe den Weißwein oder den Prosecco dazu -ich nehme einfach, was ich gerade geöffnet habe-, und fülle nun mit Wasser auf, sodass die Birnen mit Flüssigkeit bedeckt sind. Gebe die Zimtstange dazu und lasse das Kompott etwa 10 Minuten köcheln.


 

Ein kleiner Tipp für die süße Verführung


Meine Großtante hat immer noch etwas braunen Zucker darüber gestreut, das macht den Grießauflauf sogar noch leckerer


47 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
Frische Hausgemachte Pasta