• Martha

Crème brûlée Tarte mit weißer Schokolade

Die Crème brûlée Tarte stammt aus einem Backbuch von Julie Jones, das ich nur wegen der schönen Bilder gekauft habe. Diese Tarte hat mich sehr angesprochen und da bereits seit Jahren ein Flambierbrenner in meinem Küchenschrank vor sich hinvegetiert, nutzte ich die Gelegenheit, um ihn endlich mal einzusetzen

Besonders gut eignet sich die Tarte, wenn man für ein anderes Rezept viel Eiweiß braucht, denn das wirst Du nach dem Backen zu Genüge übrighaben

Geschmacklich profitiert die Tarte auch sehr von den frischen Beeren, die Du einfach je nach Saison variieren kannst. Sie bringen etwas Frische in diese außerordentlich mächtige Tarte



Zutaten für 12 Portionen:


Für den süßen Mürbeteig:


230g Mehl

125g kalte Butter

50g Puderzucker

1/2 Zitrone

1 Eigelb

2EL Milch



Für die Creme:


8 Eigelb

1EL Zucker

600g Sahne

300g weiße Schokolade



Für obendrauf:


300g Beeren

etwas brauner Zucker


 

Zubereitung:

Vermenge zunächst Mehl und Butter gut miteinander und gib dann den Puderzucker und die geriebene Schale einer halben Zitrone dazu. Vermische alles gut miteinander und knete dann das Eigelb und die Milch mit in den Teig. Forme eine flache Kugel und stelle sie etwa eine Stunde lang kühl.

Fette eine Tarteform und rolle den Teig aus. Lege ihn in die Form und drücke ihn an den Rand an. Lasse ruhig ein bisschen Teig überstehen, er wird beim Backen noch etwas schrumpfen. Steche den Teig mit einer Gabel ein paar Mal ein und stelle ihn nochmals kalt.

Heize den Ofen auf 200°C Ober-/Unterhitze vor.

Backe den Mürbeteig für etwa 20 Minuten. In dieser Zeit kannst Du die Füllung vorbereiten.


Zerkleinere die weiße Schokolade.

Rühre die Eigelbe mit dem Zucker in einer großen Schüssel glatt.

Erhitze die Sahne in einem Topf und bringe sie bei mittlerer Hitze zum Kochen. Nimm sie sofort vom Herd und rühre sie in kleinen Mengen unter die Eigelbe. Erst wenn die ganze Sahne in das Eigelb eingerührt ist, kommt die weiße Schokolade dazu. Rühre so lange, bis sie ganz geschmolzen ist.

Schütte die Füllung in die Tarteform und schiebe sie vorsichtig in den Ofen. Sie braucht nun mindestens 45 Minuten, eher 60 bei 110°C Ober-/Unterhitze. Ob sie fertig ist, merkst Du daran, dass die Füllung beim Rütteln schon etwas puddingartig ist und nur in der Mitte noch wackelt. Am besten immer mal wieder nachschauen, es kann sehr schnell gehen, dass dieser Punkt erreicht ist.

Lasse die Tarte gut auskühlen.

Schneide den überstehenden Teig einfach ab.


Verteile den braunen Zucker auf der Tarte und karamellisiere ihn mit dem Flambierbrenner. Verteile Deine Beeren darauf und lass es Dir schmecken!


 

Ein Tipp für Mürbeteig-Bäcker


Du kannst den Teig auch idealerweise blindbacken. Dafür legst Du Backpapier auf den rohen Mürbeteig in der Tarteform und gibst getrocknete Hülsenfrüchte für die 20 Minuten Vorbacken darauf. Legst Du die Hülsenfrüchte direkt auf den Teig, wird es nicht besonders leicht, sie nach dem Vorbacken wieder zu entfernen. Ich spreche aus Erfahrung





29 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
Frische Hausgemachte Pasta