• Rosalie

Tomatensuppe mit Bärlauch und Ziegenfrischkäse

Wie jeder weiß, ist Suppe für mich nichts anderes als salziger Tee. Keine meiner Leibspeisen also. Im Fokus steht dabei oft das Konsistenzproblem, das ich damit habe glitschig, feste Bestandteile aus einer Flüssigkeit herauszufischen

Die einzige Ausnahme mache ich für Tomatensuppe aller Art. Sie wärmt das Herz und erinnert mich an die zahllosen Tomatenpflanzen im Garten unserer Großmutter. Entweder haben sie ganz wenig getragen. Oder viel zu viel. In diesem Fall hat unser Vater kiloweise Tomaten eingefroren und zu Suppe verarbeitet



Zutaten für 4 Personen:


1kg Tomaten

50g Bärlauch

3EL Olivenöl

2EL Tomatenmark

120ml Orangensaft

500ml Gemüsebrühe

100g Sahne

200g Ziegenfrischkäse

1TL Honig


 

Zubereitung:

Ritz die Tomaten kreuzweise ein und übergieße sie mit kochendem Wasser. Anschließend schreckst Du sie eiskalt ab, häutest sie und hackst sie in grobe Würfel. Wasch den Bärlauch, schüttel ihn trocken und hacke die Blätter grob klein.


Erhitze das Olivenöl im Topf und schwitz das Tomatenmark kurz an, lösch mit Orangensaft ab. Gib nun die Tomatenwürfel und die Gemüsebrühe hinzu und lasse die Suppe 15 Minuten köcheln.

Vermisch Sahne und Ziegenfrischkäse miteinander und stelle die Mischung zur Seite.


Gib etwas mehr als die Hälfte des Bärlauchs und den Honig in den Topf. Püriere alles sorgfältig. Anschließend köchelt die Suppe noch ein paar Minuten weiter.

Sobald Du bereit bist zu servieren, verteilst Du die Suppe in Schüsseln, rührst die Frischkäsemasse hinein und garnierst mit dem restlichen Bärlauch.


 

Wie wäre es mit einer passenden Hauptspeise


Manchmal reicht eine Suppe einfach nicht aus und das Herz oder der Magen braucht einen zweiten Gang. Spaghetti Aglio e Olio, natürlich mit ganz viel Parmesan, rundet die Suppe perfekt ab

6 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
Frische Hausgemachte Pasta