Türkischer Kartoffelsalat

Kartoffelsalat ist in unserer Familie ein heißes Thema. Dass er ohne Mayonnaise auskommt, wissen wir alle. Jedoch versucht jedes Familienmitglied den perfekten Kartoffelsalat zu präsentieren. Während Hannes auf sein jahrzehntealtes Rezept schwört und uns mit klassisch schwäbischem Kartoffelsalat verwöhnt, versucht Martha einen Kartoffelsalat, der wie im Gasthaus schmeckt, auf den Tisch zu bringen. Wie Du sicher weißt, habe ich oft Schwierigkeiten mit der beliebten Knolle, wenn sie nicht verarbeitet und frittiert wird. Jedoch hat's mich vor ein paar Jahren gepackt, als mir ein Kartoffelsalat die Socken ausgezogen hat.

Dieser Kartoffelsalat kam ganz unverhofft auf meinen Teller, weshalb ich nie die Gelegenheit hatte, nach dem Rezept zu fragen. Wahrscheinlich hätte die Mama, die ihn für uns zubereitet hat, mir das Geheimnis auch niemals verraten

Also habe ich den Salat seziert, um die Zutaten herauszuschmecken und zu notieren

Anschließend habe ich mich auf eigene Faust in die türkische Aromenwelt aufgemacht

und nach einigen Versuchen dieses Rezept ausgetüftelt.

Das Rezept teile ich nun mit Euch. Eine Wichtigkeit vorweg: Mit der Qualität der marinierten, schwarzen Oliven und des Zitronensafts steht und fällt einfach Alles



Rezept für vier Personen:


1000g Kartoffeln

1 Bund Frühlingszwiebeln

1TL Butter

30ml Gemüsebrühe

30ml Zitronensaft

20g Senf

150g schwarze Oliven

5EL Olivenöl

1/2 Bund Dill

Salz & Pfeffer


 

Zubereitung:

Lass uns starten: Koch die Kartoffeln und bereite währenddessen das Dressing vor. Schneid das Grün der Frühlingszwiebeln in Ringe, stell sie beiseite und würfle das Weisse der Zwiebel klein. Dünste die Würfel in etwas Butter an, lösch mit Gemüsebrühe ab und lass es kurz köcheln. Gib den Saft der ausgepressten Zitrone zu und schmecke mit Senf, Salz & Pfeffer ab. Es kann ruhig etwas überwürzt sein, die Kartoffel nimmt noch einiges auf. Den Dill wäschst Du, schüttelst ihn trocken und schneidest ihn klein.

Schäl die Kartoffeln nach der Kochzeit, schneid sie in ca. 4mm dicke Scheiben und vermeng sie mit dem Dressing. Misch die Oliven und die Hälfte des Dills unter und lass den Salat mindestens eine Stunde ziehen. Nun gibst Du das Olivenöl darüber. Falls der Salat das Dressing völlig aufgesaugt haben sollte, gib noch etwas Gemüsebrühe, Zitronensaft und Olivenöl unter. Kurz vor dem Servieren schmeckst Du ein letztes Mal mit Zitronensaft, Salz & Pfeffer ab, gibst das Zwiebelgrün und den restlichen Dill darüber.



 

Wenn Du ein ganzes Gericht daraus machen willst


...dann passt gegrillter, oder scharf angebratener Lachs mit Fladenbrot ausgezeichnet dazu. Die Frische des Zitronensafts und der Geschmack des Dills wird durch den Lachs toll ergänzt und schwups hast Du ein leichtes Sommeressen.

11 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
Frische Hausgemachte Pasta