• Martha

Spinatstrudel

In den Genuss dieses Spinatstrudels kommen wir vor allem bei unserer Tante Tina. Sie versteht es, ihre Gäste zu verköstigen und serviert gerne diesen Gaumenschmaus zusammen mit etwas Tsatsiki oder Joghurt

Als Blätterteig-Fan kann ich natürlich nicht widerstehen und koche ihn gerne mal als reichhaltigen Snack zwischendurch, oder auch als Hauptgericht



Zutaten für 4 Personen:


2 Pck Blätterteig

500g Rahmspinat

Pfeffer

Gemüsebrühe

Muskatnuss

250g Feta

60g Pinienkerne

etwas Milch


 

Zubereitung:

Koche zunächst den Rahmspinat auf und würze ihn mit Pfeffer, Gemüsebrühe und Muskatnuss. Nun muss er erstmal etwas abkühlen. Würdest Du ihn warm verwenden, würde der Blätterteig einreißen und Du hättest wenig Freude an Deinem Strudel.


Heize den Ofen auf 200°C Ober-/Unterhitze vor und rolle den Blätterteig aus. Verteile den Spinat darauf, zerbrösle den Feta darüber und streue die Pinienkerne auf den Blätterteig. Rolle ihn von der langen Seite her auf und drücke die Enden zusammen.

Bepinsle den Strudel mit der Milch und backe ihn in etwa 25 Minuten goldbraun.


 

Ein kleiner Tipp ist immer gut


Schneide den Strudel etwas ein, dann platzt er im Zweifelsfall nicht unkontrolliert auf

Wenn Du es besonders lecker magst, presse eine Knoblauchzehe in den Spinat

36 Ansichten1 Kommentar

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
Frische Hausgemachte Pasta