top of page
  • Martha

Putengeschnetzeltes mit Gorgonzola und Feigen

Dieses Rezept war eigentlich ein Geburtstagsgeschenk, was ich dieses Jahr ganz unerwartet bekommen habe. Und zwar begab es sich so, dass ich in meinen Geburtstag reingearbeitet habe, und er dadurch, trotz Corona, sogar einen festlichen Charakter bekam. Ich saß nämlich mit einer Hebamme, die mir sehr ans Herz gewachsen ist, in ihrem Hebammenzimmerchen und quatschte mit ihr rein. Um Punkt Mitternacht zauberte sie einen kleinen Kuchen hervor, zündete mit der kleinen Kerze darauf auch direkt das Papierschirmchen mit an, und sang mir ein Ständchen. Und zu meiner großen Freude schenkte sie mir dazu noch ein Kochheft, aus dem dieses himmlische Rezept stammt

Sehr zu meinem Verdruss braucht man dafür frische Feigen, die ich im April nirgends herbekommen wollte. Auch meine Idee, einfach einen Feigenbaum zu kaufen, hat bisher -im wahrsten Sinne des Wortes- nicht gefruchtet. Dieses Bäumchen ist nämlich mehr als anspruchsvoll: Mal ist es ihm zu wenig Wasser, mal zu viel. Je nachdem, schmeißt es seine Blätter ab, oder sie werden gelb und unansehnlich. Eine üppige Feigenernte blieb bisher aus, trotz Dünger und Liebe

Glücklicherweise wies mich meine Schwester gestern beim Einkaufen auf die frischen Feigen hin, ich selbst hatte schon aufgegeben. Und so konnte ich nun endlich dieses Rezept nachkochen und bin begeistert



Zutaten für 4 Portionen:


250g große Muschelnudeln

250g Putenbrustgeschnetzeltes

4 frische Feigen

etwas frischer Thymian

1EL Butterschmalz

100ml Geflügelfond

150ml Sahne

125g Gorgonzola

1 Biozitrone

75g Walnusskerne

50g Parmaschinken

Salz & Pfeffer


 

Zubereitung:

Koche zunächst die Nudeln nach Packungsanweisung al dente.

Schmelze währenddessen den Butterschmalz in der Pfanne und brate das Geschnetzelte von allen Seiten scharf an. Schneide die Feigen in Spalten und gebe sie zum Fleisch in die Pfanne. Nach etwa zwei Minuten, wenn die Feigen etwas Farbe angenommen haben, löschst Du alles mit Geflügelfond und Sahne ab. Lasse die Soße kurz aufkochen und brösle etwa 100g des Gorgonzolas in die Soße, damit er schmelzen kann. Nun gibst Du die Nudeln und die Thymianblättchen dazu und vermengst alles gut miteinander. Reibe die Zitronenschale darüber, presse den Zitronensaft aus und gebe ihn dazu. Teste einmal, ob Du Salz & Pfeffer wirklich brauchst, oft ist der Gorgonzola würzig genug.

Zerkleinere den restlichen Gorgonzola, den Parmaschinken und die Walnüsse, und verteile alles auf dem Gericht. So hast Du ruckzuck ein wunderbares Essen gezaubert, das auch noch schön aussieht!


 

Ein Tipp fürs Auge


Lege ein paar Feigenspalten zur Seite und dekoriere damit das fertige Gericht, dann sieht es noch viel schöner aus

Die frischen Feigen kannst Du mit nichts ersetzen, ein Fehlversuch mit Soft-Feigen war mir eine Lehre

23 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
Frische Hausgemachte Pasta
bottom of page