• Martha

Pinienkern-Bulgur

Dieser Pinienkern-Bulgur war ebenfalls aus meinem türkischen Kochbuch und die Beilage zu den Köfte, die ich mit Merve verzehrte. Sie mache ihren Bulgur immer völlig anders, aber auch diese Version wurde glücklicherweise ihren Ansprüchen gerecht

Mein Engagement in der türkischen Küche beschert mir übrigens einen Tag mit Merve, an dem wir lauter türkische Sachen kochen, unter ihrer Regie

Als Gegenleistung habe ich mich bereit erklärt, eine Wanderung mit ihr zu machen, weil sie das so schön deutsch findet. Wer meinen Blog sorgfältig liest, wird sich an meine Erfahrungen mit dem Wandern vom Sommersalat-Rezept erinnern. Man darf also gespannt sein. In der Zwischenzeit habe ich aber in der Tat eine kleine Wanderung gemacht, die ich sehr genossen habe. Allerdings waren da wohl nicht alle strengen Wander-Kriterien erfüllt, wenn es nach meinem Begleiter geht. Rucksack und Vesper wären da das Stichwort gewesen



Zutaten für 4 Personen:


12 Kirschtomaten

3 Thymianzweige

100g Butter

3EL Pinienkerne

350ml Geflügelbrühe

1EL Sesam

Chiliflocken

250g Bulgur

1 Bund Basilikum

1/2 Bund glatte Petersilie

Salz & Pfeffer


 

Zubereitung:

Wasche und viertle die Tomaten. Wasche den Thymian und schüttle ihn trocken. Zupfe die Blättchen ab.


Zerlasse die Butter in einem Topf und gib Tomaten, Thymian und Pinienkerne hinein. Schwitze alles ein paar Minuten lang an. Lösche es dann mit der Brühe ab und gib Sesam und Chiliflocken dazu. Koche alles nochmal kurz auf. Rühre nun den Bulgur ein, nimm den Topf vom Herd und lasse den Bulgur bei aufgelegtem Deckel 10 Minuten lang quellen.


Wasche Basilikum und Petersilie, schüttle beides trocken und hacke die Blättchen klein.

Mische sie unter den Bulgur und schmecke ihn -falls überhaupt noch nötig- mit etwas Salz & Pfeffer ab.


 

Tipp für Arbeiter


Auch am nächsten Tag kannst Du den Bulgur noch wunderbar genießen. Etwas Joghurt dazu rundet das Ganze noch ab


20 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
Frische Hausgemachte Pasta