top of page
  • AutorenbildMartha

Ofenmöhren mit Rotweinreduktion und Bohnencreme

Um auch mal wieder etwas Gesundes zu präsentieren, machte ich diese wunderschönen bunten Ofenmöhren mit Rotweinreduktion und Bohnencreme. Obwohl ich schonmal Bohnencreme für meine vegane Lasagne gemacht habe (als Bechamelersatz) nahm ich sie das erste Mal bewusst war, als Giulia uns zu ihrem Abschied einlud und eine unglaublich leckere Bohnencreme zum Foccaccia kredenzte. Das Rezept verriet sie mir nicht -weil sie es gar nicht selbst gemacht hatte- aber die Zutaten



Zutaten für 4 Personen:


Für die Rotweinreduktion:


100ml Balsamico-Essig

200ml trockener Rotwein

2 Zweige Rosmarin

1EL Ahornsirup



Für die Bohnencreme:


600g weiße Bohnen aus der Dose (360g Abtropfgewicht)

2 Knoblauchzehen

3EL weißes Mandelmus

2 Spritzer Zitronensaft

1 Zweig Rosmarin

Salz & Pfeffer



Für die Ofenmöhren:


800g bunte Möhren

4EL Olivenöl

2EL Zitronensaft

1EL Rosmarinnadeln

Salz & Pfeffer


 

Zubereitung:

Gib Balsamicoessig, Rotwein und Rosmarin in einen Topf und koche alles auf. Dann darf es bei mittlerer Hitze etwa 15 Minuten köcheln, bis die Flüssigkeit etwa 6 Esslöffeln entspricht und etwas eingedickt ist. Entferne den Rosmarin und rühre den Ahornsirup ein.


Für die Bohnencreme siebst Du die Bohnen ab, spülst sie gründlich und lässt sie abtropfen. Püriere sie zusammen mit den restlichen Zutaten zu einer Creme. Gib bei Bedarf noch etwas Wasser dazu.


Heize den Backofen auf 200°C Ober-/Unterhitze vor.

Putze die Karotten und schneide sie längs in Hälften. Lege sie auf ein Backblech und gib Olivenöl, Zitronensaft, Rosmarin Salz und Pfeffer darüber. Backe sie auf der zweiten Schiene von unten für etwa 25 Minuten.


Richte die Ofenmöhren mit dem Bohnenmus und der Rotweinreduktion an.


 

Für den nächsten Tag bei der Arbeit


...eignet sich das Gericht leider nicht. Ich empfehle es nur frisch zubereitet zu genießen

6 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


Frische Hausgemachte Pasta
bottom of page