top of page
  • AutorenbildMartha

Marzipan-Mousse mit Himbeersoße

Marzipan ist für mich auch so ein Klassiker, den ich immer essen kann. In den Merci-Packungen esse ich die Marzipanriegel immer als erstes raus (zusammen mit Haselnuss) und freue mich über alle Marzipanhasser, die sie mir übriglassen. Gerade in der Vorweihnachtszeit bevorzuge ich auch die Kombination mit Nougat in Form der sündigen Baumstämme. Oma Marga schnitt uns früher immer ein dünnes Scheibchen ab, und wenn wir ganz lieb waren auch ein zweites. Heute ist sie leider nicht mehr da, um unseren Blutzucker in Zaum zu halten, deswegen fehlt da ganz schnell mal ein halber Baumstamm, ehe man sich versieht



Zutaten für 4 Portionen:


Für die Mousse:


250ml Milch

200g Marzipan

2EL Mohn

60g Zucker

2 Eigelb

4Blatt Gelatine

1Schuss Amaretto

300g Sahne



Für die Soße:


400g Himbeeren, TK

80g Zucker

200ml Weißwein

20ml Grenadine


 

Zubereitung:

Weiche die Gelatine in kaltem Wasser laut Packungsanweisung ein.


Schneide das Marzipan klein und erhitze es zusammen mit Milch und Mohn. Rühre die Masse mit einem Schneebesen glatt und füge den Amaretto hinzu. Verrühre Eigelb und Zucker cremig und sie mit einem kleinen Teil der Marzipan-Milch. Gib dies anschließend mit in den Topf und erhitze alles vorsichtig unter Rühren, bis die Eier sämig binden. Drücke die Gelatine aus und rühre sie unter. Stelle die Masse ca. eine dreiviertel Stunde kalt, bis sie anfängt zu binden. Schlage die Sahne steif und hebe sie unter. Stelle die Creme für mindestens sechs Stunden kühl.


Erhitze den Zucker vorsichtig in einem Topf, bis er karamellisiert und lösche ihn mit Wein ab. Füge die Grenadine und die Himbeeren hinzu und lasse sie etwas köcheln. Passiere die Soße durch ein Sieb und stelle sie kalt.


Steche Mousse-Nocken ab und serviere sie mit der Himbeersoße.


 

Fürs Nockenstechen


...empfiehlt sich ein heiß abgespülter Löffel

13 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


Frische Hausgemachte Pasta
bottom of page