top of page
  • Martha

Lachs im Blätterteig mit Champagner-Soße

An Heiligabend setzte ich mich bei der Menüwahl durch und entschied mich für dieses königliche Gericht. Die liebe Rosi war damit so gar nicht glücklich, weil sie doch lieber ein orientalisches Huhn machen wollte. Den ganzen Tag schon schimpfte sie auf den Lachs und vermittelte mir, einen unverzeihbaren Fehler mit dieser Wahl gemacht zu haben

Dazu muss man wissen, dass sie im Gegenzug dieses Jahr an Heiligabend die freie Menüwahl hat und ich geschworen habe, nicht zu meckern, egal wofür sie sich entscheidet. Besonders fair war ihr Genörgel also nicht


Weiter ging es dann allerdings mit Genörgel meinerseits, weil unsere lieben Eltern unbedingt die Zutaten besorgen wollten, dann aber nicht die nötige Sorgfalt walten ließen und statt einem Blattspinat einen Rahmspinat kauften. Wenn man die Zubereitung durchliest, dürfte schnell offensichtlich werden, dass man aus Rahmspinat kein Päckchen machen kann. Seid aber unbesorgt, falls Euch dasselbe Malheur passiert: Statt ein Päckchen zu packen, kann man den Rahmspinat auf den Blätterteig geben, dann den passierten Zander darauf streichen, den Lachs drauflegen und diesen dann wieder mit Zander und Rahmspinat bestreichen und den Blätterteig darüberlegen. Das schmeckt genauso und sieht auch sehr ähnlich aus


Nun machte ich mich also an die Zubereitung und schwitzte bereits Blut und Wasser, aus Sorge vor Rosi's vernichtendem Urteil bei der Verköstigung. Voller Spannung erwartete ich also ihren ersten Happen und wurde wider Erwarten belohnt. Sie entschuldigte sich für ihre Vorurteile und genoss ihr Essen sichtlich

Wir haben dazu einen grünen Salat und Herzoginkartoffeln gegessen. Ein Dessert braucht man dann aber definitiv nicht mehr



Zutaten für 4 Personen:


Für das Päckchen:


200g Zanderfilet, ohne Haut

500g Lachsfilet

250g Blattspinat

100ml Sahne

1 Ei

Salz & Pfeffer

1 Pck Blätterteig



Für das Sößchen:


200ml Fischfond

150ml Champagner

200ml Sahne

40g Butter

1 EL getrockneter Estragon

Salz & Pfeffer


 

Zubereitung:

Wasche die Fischfilets und tupfe sie trocken. Würfle den Zander und gebe ihn für etwa 20 Minuten ins Gefrierfach. Den Lachs legst Du nochmal zur Seite.

Putze den Spinat und gebe ihn für etwa 1/2 Minute in kochendes Salzwasser. Schrecke ihn sofort mit kaltem Wasser ab und lasse ihn gut abtropfen. Lege ihn nun auf eine Backfolie -oder ein Geschirrhandtuch-, lege am besten nochmal eine Backfolie darauf und rolle ihn mit einem Nudelholz zu einem Rechteck aus. Nimm die obere Backfolie vorsichtig ab und stopfe kleine Löcher nochmals mit Spinat.


Heize den Ofen auf 200°C Ober-/Unterhitze vor.

Trenne das Ei und püriere das Eiweiß zusammen mit dem Zander, den 100ml Schlagsahne und würze es mit Salz & Pfeffer. Verstreiche diese Masse auf dem Blattspinat. Salze und pfeffere den Lachs und lege ihn ebenfalls darauf. Umhülle den Lachs mithilfe der Backfolie mit der Zandermasse und dem Spinat.

Halbiere die Blätterteigplatte und bestreiche den Rand mit etwas verquirltem Eigelb. Setze das Fisch-Spinat-Päckchen mittig auf den Blätterteig und lege die zweite Blätterteighälfte darauf. Drücke die Platten am Rand gut zusammen und helfe mit einer Gabel nach. Unregelmäßige Teigränder schneidest Du am besten einfach ab, das Auge isst ja schließlich mit.

Setze das Fisch-Spinat-Päckchen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech und bestreiche es mit dem übrigen Eigelb. Jetzt darf es für 25-30 Minuten in den Ofen, bis der Blätterteig eine schöne Bräune entwickelt und knusprig wird.


In dieser Zeit kannst Du keineswegs entspannen, denn auch die Soße will noch gemacht werden:

Gebe dazu den Fischfond, die Sahne und den Champagner in ein kleines Töpfchen und lasse die Soße deutlich reduzieren. Würze sie mit dem Estragon, Salz & Pfeffer, gib die Butter in Stückchen dazu und schlage sie mit einem Pürierstab auf.


Nun musst Du nur noch das Päckchen in Scheiben schneiden und mit der Soße anrichten


 

Ein paar kleine Tipps am Rande


Statt Champagner kannst Du natürlich auch Prosecco nehmen


Wenn Du noch etwas Blätterteig übrighast, steche ein paar kleine Sterne aus und dekoriere damit das Fisch-Spinat-Päckchen, bevor Du es in den Ofen stellst

Blätterteig verarbeitest Du am besten bei Zimmertemperatur, wenn er zu kalt ist, reißt er Dir beim Auseinanderrollen ein


Natürlich kannst Du auch für jeden ein Blätterteigpäckchen machen, dann wirst Du aber definitiv mehr Blätterteig brauchen. Rechne pro Päckchen mit einer 1/2 Blätterteigplatte


13 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
Frische Hausgemachte Pasta
bottom of page