top of page
  • AutorenbildMartha

Karottentörtchen

Zum Anlass eines Besuchs wollte ich gerne einen Kuchen backen und gleichzeitig ein paar Nüsse verarbeiten, die einfach zu viel Platz in der Küchenschublade einnahmen. Was gibt es da besseres als einen Karottenkuchen? Zumal man ihn einfach wunderbar im Voraus zubereiten kann, wird er doch einfach nur besser, wenn er noch durchzieht

Letztendlich hatte ich dann doch zu wenig Karotten und musste Süßbert einen Apfel klauen. Und dann war meine Springform auch noch zu klein, sodass ich zusätzlich zwei Muffinförmchen füllte. Die vergaß ich aber, bis ich den erstaunlich großen Rest an Frischkäsecreme gegessen hatte, um dann festzustellen, dass die ja noch locker für die zwei Kleinen in der Muffinform gereicht hätte. So spielt das Leben



Zutaten für eine Springform mit 18cm Durchmesser:


Für den Teig:


150g Karotten

100g Äpfel

1 kleines Stück Ingwer

25g Walnusskerne

125g weiche Butter

125g brauner Zucker

2 Eier

150g Mehl

50g gemahlene Mandeln

1,5TL Backpulver

1/2TL Zimt

1Prise Muskatnuss

1Prise Salz

1EL Milch



Für die Creme:


150ml Schlagsahne

1Pck Sahnesteif

200g Frischkäse

1Pck Vanillezucker

2EL Ahornsirup



Für obendrauf:


Kokosraspel

Walnüsse

was das Herz begehrt


 

Zubereitung:

Heize den Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vor und fette eine Springform.

Schäle und rasple Karotten, Äpfel und Ingwer sehr fein und hacke die Walnüsse klein.


Schlage die Butter mit dem Zucker schaumig und rühre nach und nach die Eier unter.

Gib dann die restlichen Zutaten für den Teig dazu inklusive der Karotten, Äpfel, Walnüsse und Ingwer und vermische alles sorgfältig.


Fülle den Teig in die Springform und backe ihn etwa 30 Minuten lang auf der zweiten Schiene von unten. Mache den Stäbchentest und beende die Backprozedur zur rechten Zeit. Lasse den Teig gut abkühlen, bevor Du ihn horizontal in zwei etwa gleich hohe Scheiben schneidest.


Schlage die Sahne mit dem Sahnesteif steif und schlage dann Frischkäse, Vanillezucker und Ahornsirup damit auf.

Lege die untere Teigscheibe auf einen Kuchenteller und streiche etwa die Hälfte der Frischkäsecreme darauf. Lege die zweite Scheibe darüber und verstreiche das meiste der verbleibenden Creme darauf und den Rest rundum auf dem Rand.


Verziere das Törtchen mit Kokosrapsel, Walnüssen und was Dir sonst gerade so in die Finger kommt.


 

Den besonderen Clou


...bringt etwas frischer Thymian auf dem Törtchen


8 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


Frische Hausgemachte Pasta
bottom of page