top of page
  • Martha

Haselnussmakronen

Neben einem Mangel an Kokosmakronen, besteht bei mir seit Oma's Tod auch ein Mangel an Haselnussmakronen, was völlig inakzeptabel ist. Daher auch hier ein Rezept für dieses wunderbare Gebäck. Ich könnte die ganze Portion auf einmal verdrücken



Zutaten für eine Portion:


4 Eiweiß

2TL Zitronensaft

200g Zucker

250g gemahlene Haselnüsse

ca.100g Haselnusskerne


 

Zubereitung:

Heize den Backofen auf 130°C Ober-/Unterhitze vor.


Schlage die Eiweiße mit dem Zitronensaft sehr steif und lasse den Zucker einrieseln. Hebe dann die gemahlenen Haselnüsse unter.


Forme mit dem Eisportionierer -oder zwei Teelöffeln- Häufchen und setze sie auf ein mit Backfolie belegtes Backblech. Drücke auf jedes Häufchen einen Haselnusskern und backe die Makronen etwa 30 Minuten lang hell.


Ziehe dann die Backfolie vom Blech und lasse sie darauf auskühlen.


 

Ein Tipp zum Eiweißschlagen


Am besten funktioniert es, wenn die Eiweiße vor dem Schlagen Zimmertemperatur haben


Wenn Du sie bei Zimmertemperatur schlägst, werden Dir die Makronen etwas im Ofen zerlaufen, sind aber weicher, was ich sehr gerne mag

Schlägst Du die Eiweiße zunächst über dem heißen Wasserbad steif, werden sie stabiler in Form und Kontur, aber auch knuspriger. Was man nun lieber mag ist natürlich Geschmacksache. Zum Essen finde ich die weichen besser. Fotogen sind die dann aber natürlich nicht

9 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
Frische Hausgemachte Pasta
bottom of page