top of page
  • Martha

Gefüllte Zucchiniblüten

Vor Jahren habe ich ein Video von Jamie Oliver gesehen, in dem er unter anderem Zucchiniblüten füllt. Das hat mich nachhaltig beeindruckt. Nach meinem Studium machte ich eine Reise nach Apulien und aß in einem kleinen Ristorante in Locorotondo frittierte, gefüllte Zucchiniblüten, die eine kulinarische Offenbarung waren. Möglicherweise spielte auch die bezaubernde Atmosphäre in diesem kleinen Örtchen eine Rolle. Jedenfalls fasste ich daraufhin den Entschluss häufiger in diesen Genuss zu kommen. Nach allerlei fehlgeschlagenen Versuchen im letzten Sommer Zucchiniblüten zu erwerben -ich hätte sie einfach aus Italien mitbringen sollen, als ich die Chance dazu hatte- habe ich dieses Frühjahr selbst Zucchini auf dem Fensterbrett gezüchtet

Dass etwas noch aggressiver wachsen könnte als Rucola, war jenseits meiner Vorstellungskraft, aber die Zucchini belehrten mich eines Besseren. Und so konnte ich ihnen beim Wachsen zusehen und nach wenigen Wochen endlich ihre Blüten ernten und füllen


Besonders toll finde ich, dass diese Vorspeise auf dem Teller total raffiniert aussieht, sich aber nicht nur einfach zubereiten lässt, sondern auch vielfältig abwandelbar ist. In Ermangelung einer Fritteuse verzichte ich bei diesem Gericht auf das Frittieren, auch wenn das nochmal einen ganz besonderen Crunch gibt


Zutaten für 4 Personen als Vorspeise:


8 Zucchiniblüten

30g Pinienkerne

20 - 30 Basilikumblätter

250g Ricotta

10g Semmelbrösel

10g frisch geriebener Parmesan

1 Eigelb

frische Zitronenschale

Salz & Pfeffer


 

Zubereitung:

Die Zucchiniblüten erntest Du am besten am Morgen, weil sie um diese Zeit noch blühen.

Wasche sie vorsichtig, entferne den Stempel aus der Blüte und zupfe die kleinen grünen Blättchen am Blütenansatz ab.

Heize den Backofen jetzt auf 180°C Ober-/Unterhitze vor. Umluft eignet sich nicht.


Für die Füllung röstest Du die Pinienkerne in einer Pfanne ohne Öl goldbraun.

Währenddessen solltest Du die Basilikumbätter in Salzwasser kurz aufkochen bis sie weich sind und in einem Sieb abtropfen lassen.

Nun kannst Du das Basilikum mit Ricotta, Semmelbrösel, Parmesan und dem Eigelb vermengen.

Anschließend schmeckst Du die Creme mit Salz, Pfeffer und Zitronenschale ab.


Püriere die Creme, bis keine Stückchen mehr vorhanden sind. Für etwas mehr Textur lässt Du die Pinienkerne ganz und mengst sie unter die bereits pürierte Creme.


Jetzt ist es an der Zeit die Blüten zu füllen. Dazu nimmst Du am besten einen Teelöffel, wahlweise einen Spritzbeutel. Mit dem Spritzbeutel kannst Du zwar sauberer arbeiten, allerdings ist es auch deutlich aufwändiger. Vor allem die Reinigung des Spritzbeutels bringt mich regelmäßig an die Grenzen meiner Geduld. Wenn genügend Füllung in der Blüte ist, kannst Du sie am oberen Ende vorsichtig zusammendrücken und formen, und somit die Blüte verschließen.


Lege die Blüten in eine ofenfeste Form und backe sie 10 - 15 Minuten auf der zweiten Schiene von unten. Serviere die Zucchiniblüten umgehend.


 

Ein paar Tipps kann ich Dir noch mit auf den Weg geben


Den Stempel darfst Du auf keinen Fall in der Blüte lassen, da er sonst ein bitteres Aroma abgibt

Die Füllung kannst Du auch für Cannelloni verwenden und diese mit einer fruchtigen Tomatensoße und Mozzarella überbacken

Um etwas Abwechslung in das Rezept zu bringen, eignet sich auch eine Füllung aus Ziegenfrischkäse, getrockneten Tomaten und Pinienkernen

Wenn Du den nussigen Geschmack von Pinienkernen genau so sehr liebst wie ich, kannst Du die Hälfte der Kerne mit in die Creme hinein pürieren

211 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
Frische Hausgemachte Pasta
bottom of page