top of page
  • Martha

Frühlingsfrische Muschelnudeln in Zitronen-Sahnesoße mit Rucola

Wer den Frühling genauso herbeisehnt wie ich, kann ihn sich einfach passend zum offiziellen Frühlingsanfang auf den Teller zaubern. Die Zitrone und der Rucola sind eine wunderbar frische Kombination

Der fleißige Blogleser erinnert sich sicherlich an die Gnocchi in Zitronenbutter mit Rucola. Dieses Rezept ist sozusagen eine Abwandlung und mindestens genauso lecker


Auf meinem Fensterbrett spitzelt schon etwas Rucola aus der Erde, man muss aber ganz genau hinschauen, um seine zarten Keimlinge zu entdecken. Bei diesen Temperaturen wuchert er anscheinend nicht so wild los wie letztes Jahr, als ich ihm auf der Wohnzimmer-Fensterbank im Minigewächshaus Starthilfe gab. Ich kann es Euch nur empfehlen den Rucola selbst anzubauen. Er ist an und für sich nicht besonders anspruchsvoll, und es ist verdammt schwer, wirklich frischen Rucola im Supermarkt zu bekommen. Ich bin jedes Mal aufs Neue enttäuscht, wenn ich diese schreckliche Plastikpackung öffne und mir modriger Geruch entgegenschlägt. Hoffen wir, dass meine Zucht wieder durchschlagenden Erfolg zeigt



Zutaten für 4 Personen:


500g Muschelnudeln


2 Zitronen

700g Sahne

120g Pecorino

150g Rucola

Salz & Pfeffer


 

Zubereitung:

Koche die Nudeln nach Packungsanweisung al dente.


In dieser Zeit bereitest Du die Soße vor:

Wasche die Zitronen mit heißem Wasser ab und rasple die Schale in eine kleine Schüssel.

Presse nun den Saft aus und gebe ihn zusammen mit der Sahne in eine große Pfanne. Erhitze sie vorsichtig und lasse sie etwa 5 Minuten köcheln. So lange reibst Du den Pecorino mit einem Sparschäler ab und putzt den Rucola.

Gebe die Zitronenschale und die Hälfte des Pecorinos mit in die Pfanne und rühre gut um, bis der Pecorino geschmolzen ist. Salze und pfeffere Deine Soße.

Gib die gekochten Muschelnudeln mit in die Pfanne und rühre gut um, bis alle Nudeln mit Soße überzogen sind. Nun kommen der Rucola und der restliche Pecorino dazu. Wer mag, mischt den Rucola etwas unter die Nudeln und gibt dann erst den Pecorino darüber, das macht das Schöpfen etwas leichter.


 

Ein, zwei Tipps am Rande


Ich verwende immer fettarme Kochsahne, sonst werden mir die Sahnesoßen oft zu mächtig


Eine schöne Variante ist es, wenn man die Nudeln al dente kocht, 3-4 Esslöffel Olivenöl, die Zitronenschale, den -saft, Pecorino und Rucola einfach direkt zu den gekochten und abgetropften Nudeln gibt. Sahne brauchst Du dann natürlich nicht. Noch etwas Salz und Pfeffer, fertig

So kann man sich später beim Abspülen eine Pfanne sparen

In diesem Fall empfehle ich Tagliatelle statt Muschelnudeln

12 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
Frische Hausgemachte Pasta
bottom of page