• Martha

Flammkuchen

Bei dem heutigen Sonnenschein bekommt man doch richtig Lust auf eine kleine Radtour, die ihren Höhepunkt in einer Gartenwirtschaft bei einem Flammkuchen und einem wunderbaren Cider findet. Bedauerlicherweise ist es ja nun nichts mit den Gartenwirtschaften, und so kann ich Euch nur raten selbst Abhilfe zu schaffen und den Flammkuchen zu Hause zu zaubern

Mit diesem Rezept bekommt Ihr einen wunderbaren Teig hin, der auch ohne besonderen Pizzastein knusprig ohne Ende wird. Wer etwas vorausschauend war, hat schon vor der Radtour ein Cider kaltgestellt und kann sich zum Flammkuchen eine kleine Erfrischung gönnen, das passt wie die Faust aufs Auge



Zutaten für ein Blech:


Für den Teig:


220g Mehl

3EL Olivenöl

1 Eigelb

½ TL Salz

100ml warmes Wasser



Für den Belag:


200g Crème Fraîche

50g gewürfelter Speck

50g geriebener Bergkäse

etwas Schnittlauch

Salz & Pfeffer


 

Zubereitung:

Für den Teig verknetest Du alle Zutaten zügig miteinander bis er ganz glatt ist, rollst ihn zu einer Kugel und lässt ihn in einer abgedeckten Schüssel oder in eine Folie gewickelt 30 Minuten ruhen.

Heize nun den Ofen auf 250°C Ober-/Unterhitze vor und welle den Teig mit einem Nudelholz ca. 0,5cm dick aus.

Verstreiche die Crème Fraîche auf dem Teig und würze sie mit Salz & Pfeffer.

Verteile den Käse und den Speck auf dem Flammkuchen und backe ihn 10-15 Minuten kross auf der zweiten Schiene von unten.

Jetzt schneidest Du noch den Schnittlauch klein und verteilst ihn auf dem Flammkuchen.

Cider auf und lass es Dir schmecken!


 

Ein Variations-Tipp


Schau Dir auch mal das Rezept zum Flammkuchen nach Norweger Art an. Er ist eine edle Alternative zu diesem Klassiker

20 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
Frische Hausgemachte Pasta