top of page
  • AutorenbildMartha

Einfaches Lachs-Sahne-Gratin

Als ich dieses Lachs-Sahne-Gratin zum ersten Mal machte, gelang es mir einfach hervorragend. Ich war begeistert von der Glasigkeit des Lachses und der Aromatik der Soße. Daraufhin beschloss ich, ihn direkt für meine Freundin und ihren Mann nachzukochen. Aufgeregt machte ich mich ans Werk. Bedauerlicherweise band die Soße nicht gut genug -wahrscheinlich, weil ich im Eifer des Gefechts zu wenig Speisestärke verwendet habe- und so backte ich den Lachs und backte und backte. Bis er dann wirklich total tot war. Tapfer aßen die beiden den zähen Lachs und bekundeten ihren Genuss. Da muss ich einfach sagen, ich habe wirklich sehr höfliche Freunde. Und daraus lerne ich: auch wenn die Soße nicht fertig aussieht, der Lachs ist es wahrscheinlich schon längst. Man sollte sich also wirklich sehr genau überlegen, ob man die Backzeit in der Tat verlängern will


Auf diesem Foto sieht die Soße schön fertig aus


Zutaten für 4 Personen:


4 Lachsfilets


400ml Schlagsahne

2EL Gemüsebrühe

3EL Tomatenmark

2EL Speisestärke

2 Knoblauchzehen

etwas frischen Basilikum/Dill

Pfeffer


 

Zubereitung:

Wenn Du tiefgekühlten Lachs verwendest, solltest Du ihn zuerst auftauen lassen.


Heize zunächst den Backofen auf 180°C Umluft vor. Wasche die Lachsfilets und lege sie in eine Ofenform. Schäle und zerkleinere den Knoblauch, hacke die Kräuter und vermische beides mit den restlichen Zutaten. Gib die Soße über die Lachsfilets und schiebe den Fisch für etwa 20-25 Minuten in den Backofen.


Garniere das Gratin am Ende mit frischen Kräutern für das gewisse Etwas.


 

Ein Tipp für den Kohlenhydrat-Fan


Ich serviere dieses Gratin am liebsten mit Nudeln. Wenn Du eher konservativer unterwegs bist, geht natürlich nichts über Pellkartoffeln


34 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


Frische Hausgemachte Pasta
bottom of page