• Rosalie

Der beste Apfelkuchen der Welt

Es ist der beste Apfelkuchen der Welt. Ich übertreibe nicht

Eigentlich wollte ich nur die Äpfel aus Alex Garten verwerten, ganz viel Karamelläpfel einkochen und winterfest machen. Nach dem ganzen Geschäle und Gekoche hatte ich richtig Lust auch was davon zu essen und so ist dieser Apfelkuchen Deluxe entstanden. Der kleine Racker steckt voller Kalorien, aber man darf halt nicht am falschen Ende sparen


Nun gehen wir gemeinsam aufs Ganze



Zutaten für eine Springform:


Zutaten für den Teig:


300g Mehl

200g Butter

100g Zucker

1 Ei

1 Prise Salz

3 Prisen Zimt



Zutaten für die Füllung:


1,3kg Äpfel

200ml Apfelsaft

2EL Aprikosenmarmelade

130g Zucker

Zitronensaft

Zimt



Was wäre ein Apfelkuchen ohne Streusel?


100g Mehl

50g Butter

50g Zucker

50g Marzipan

80g Mandeln

Puderzucker


 

Zubereitung:

Lass uns loslegen: Schneid die Butter in kleine Flocken und verknete die Zutaten für den Mürbeteig flink zu einer homogenen Masse. Fette die Springform, roll den Teig aus und kleide die Form gleichmäßig aus. Der Rand sollte ca. 4cm hoch sein. Stich ein paar Mal mit der Gabel in den Teig und stell die Form kühl.


Schäl und entkerne die Äpfel für die Füllung. Schneid sie in ca. 1,5cm große Würfel und beträufel sie mit Zitronensaft.

Jetzt holst Du Dir einen großen Topf. Stell die Hitze auf eine mittelhohe Stufe (bei mir 6/9), lass den Zucker im Topf karamellisieren, bis er geschmolzen ist und lösch ihn mit dem Apfelsaft ab.

Das zischt und spritzt dann ziemlich, also ist Vorsicht und ein guter Kochlöffel oberstes Gebot. Wenn der Karamell nach dem Ablöschen wieder flüssig geworden ist, gibst Du die Äpfel und die Marmelade dazu. Lass die Füllung vor sich hin köcheln, bis die Äpfel weich sind und die Flüssigkeit leicht cremig. Jetzt kommt der Zimt zum Einsatz. Je mehr, desto besser.

Ich nehme die Äpfel immer vom Herd, wenn sie noch ein wenig Biss haben. Anschließend lässt Du die Füllung abkühlen.

Heiz den Ofen nun auf 180 °C Umluft vor.


Mach Dich derweil an die Streusel. Röste die gehackten Mandeln in einer Pfanne goldbraun und überstreu sie dann mit Puderzucker. Lass die Mandeln weiter bräunen, bis der Puderzucker an den Mandeln haftet. Das wird so lecker.

Verknete Mehl, Marzipan, Zucker und Butter zu Streuseln.


Jetzt kommt alles zusammen:

Verstreich die Füllung auf dem Teigboden, gib die Streusel darüber und verteile die karamellisierten Mandeln auf dem Kuchen.

Back den Kuchen ca. 40 - 50 Minuten (auf der 2. Schiene von unten).


 

Kein Tipp, aber praktisch


Die Karamelläpfel bereite ich -vor allem durch die Apfelflut dieses Jahr- gerne auf Vorrat zu. Koch die Masse, füll sie in sterilisierte Gläser, und genieße sie das ganze Jahr über. Schmeckt übrigens auch total lecker im Apfelstrudel. Mit oder ohne Rosinen

50 Ansichten1 Kommentar

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
Frische Hausgemachte Pasta