top of page
  • Martha

Bavette mit Makrelen in Marsalasoße

Als ich über dieses Rezept stolperte, wusste ich selbst nicht so recht, worauf ich mich da einlasse, das Foto war einfach sehr ansprechend. Bei geräuchertem Fisch bin ich auch immer dabei, und bei Pinienkerne und Rosinen ja sowieso. Ich muss aber zugeben, dass mir diese Zusammenstellung selbst vogelwild vorkam, sodass ich das Gericht klammheimlich für mich alleine kochte. Als folgsame Köchin war ich natürlich bereit, Ende des Monats noch 12 Euro in eine Flasche Marsala zu investieren. Ahnungslos nahm ich vor dem Kochen einen Schluck -ein bekannter Koch sagte mir mal, dass die Köchin stets ihre Zutaten pur probiert- und war zutiefst enttäuscht, weil der Marsala geschmacklich so nahe am Portwein liegt, dass ich einfach nur hätte in mein Küchenregal greifen müssen

Alle Italiener und Portugiesen mögen mir diese Aussage verzeihen, selbstverständlich werden gravierende Unterschiede in den Nuancen zu verzeichnen sein, die mein stümperhafter Gaumen einfach nicht erschmecken wollte



Zutaten für 4 Personen:


400g Bavette


100g Rosinen

120ml Marsala

4 geräucherte Markelenfilets

4TL Kapern

1-2TL Rotweinessig

etwas frischer Dill

50g geröstete Pinienkerne


 

Zubereitung:

Koche die Bavette nach Packungsanweisung al dente. Hebe unbedingt 1-2 Gläser Nudelwasser auf, wenn Du sie abgießt!


Röste die Pinienkerne in einer Pfanne ohne Öl goldbraun an und stelle sie zur Seite.

Wenn das Nudelwasser heiß ist, schöpfe etwas davon ab und weiche die Rosinen darin auf.

Schütte den Marsala in eine große Pfanne und erhitze ihn. Zupfe die Makrelenfilets in mundgerechte Stücke und gebe sie in den Marsala. Lasse die Rosinen abtropfen und gebe sie zusammen mit den Kapern und dem Rotweinessig ebenfalls in die Pfanne. Salze und Pfeffere das Sößchen ganz nach Gusto.

Wenn die Makrelenstückchen heiß sind, nehme die Pfanne vom Herd. Gebe nun das aufgefangene Nudelwasser und die Bavette dazu, sowie die Hälfte des Dills und der Pinienkerne und vermische alles gut miteinander, sodass die Bavette schön mit der Soße überzogen sind.

Zu guter Letzt kommen jetzt die restlichen Pinienkerne und der übrige Dill darüber.


 

Ein Tipp für weniger Experimentierfreudige


Für dieses Rezept braucht man schon etwas Pioniergeist. Wenn Dir die Kapern zu wild sind, kannst Du sie auch weglassen


Sind Dir die Nudeln etwas zu trocken, kannst Du sie noch mit etwas Olivenöl aufpeppen


12 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
Frische Hausgemachte Pasta
bottom of page